Das Auge

Das Hauptgebäude der geheimen Organisation wurde Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts unterirdisch fernab der Zivilisation in der Wüste Sahara erbaut. Der Bau dauerte fast zwei Jahrzehnte und wurde 1956 fertiggestellt. Hauptsächlich befanden sich dort Labore zur Erforschung außerirdischer Materie.

1983 übernahm der jetzige Regent das Hauptgebäude und führte nicht nur die Forschungen weiter fort, sondern bildete ebenso Rekruten aus, um die Menschen bei außerirdischen Angriffen verteidigen zu können.

Die nächsten fünfzehn Jahre perfektionierte der Regent die verschiedenen Ausbildungszweige und pflegte Kontakte zu den wichtigsten Politikern, die hohe Fördergelder zahlten, um das Auge im Kampf gegen die Außerirdischen zu unterstützen.

1998 wurde der erste Chip hinter das Ohr eines der Mitglieder des Auges implantiert. Dieser zeichnet GPS-Daten auf, um im Fall einer Entführung durch Außerirdische ein Warnsignal ans Hauptgebäude zu senden und den dortigen Mitgliedern dadurch die Möglichkeit zu geben, rechtzeitig einzugreifen. Später bekam jedes Mitglied eine eigene Kennnummer, die ebenfalls auf dem Chip gespeichert wird und mit deren Hilfe man im Hauptgebäude des Auges Türen öffnen, die Mocas oder andere Geräte bedienen kann.

Heute gehört der implantierte Chip zur Standardausrüstung, ebenso wie farblich angepasste Arbeitskleidung, mit deren Hilfe man die Mitarbeiter schnell ihrem Zuständigkeitsbereich zuordnen kann. Mehr hierzu findest du hier.

Das Auge - Logo

Logo Auge transparent.png

Das Auge - Grundriss

Ebene 1 Neu.png
Ebene 2.png
Ebene 3.png